WordPress Optimierung in Aachen Eilendorf

aachen-eilendorf-4-alt

Easy Optimierung von WordPress in Aachen Eilendorf.

 

WordPress ist das beliebteste CMS (Content Management System) in Aachen Eilendorf, mit diesem ist relativ einfach, Webseiten zu pflegen, anzupassen und Inhalte zu publizieren. Wir sehen sehr oft WordPress Installationen und Designs die wunderschön aussehen, aber das laden der Webseite dauert ewig lange. Genau das möchten wir verhindern und für Sie optimieren. #WordPress, #WordPressOptimierungInAachenEilendorf, #WordPressOptimierung, #Webseite, #WordPressInAachenEilendorf, #WebseiteInAachenEilendorf, #DesignInAachenEilendorf, #AachenEilendorf, #WebDesign, #WordPressWebseite . In AachenEilendorf springt jeder 2 User zurück zu den Suchergebnissen falls die Webseite nicht innerhalb von 3 Sekunden geladen ist und die gewünschten Informationen dem potenziellen Kunden aufzeigt. Wenn Ihre Webseite langsam ist verlieren Sie tatsächlich Kunden, denn in der heutigen Zeit mit LTE/4G Verbindungen und auch Glasfaser Internet sind die Menschen mit Geschwindigkeit und schnellen Ladezeiten verwöhnt. Daher ist es Vorteilhaft die eigene Webseite dahingehend zu optimieren, dass Ihrem potenziellen Kunden in Aachen Eilendorf und auch von überall anders auf der Welt, die gewünschte Information so schnell wie möglich dargestellt wird.


Optimierung von WordPress


Optimierung der WordPress-Ladezeiten

 

Eine WordPress-Webseite kann pfeilschnell laden oder lahm wie eine Schnecke daherkommen. Woran das liegt und wie man Performance-Schwachstellen entdeckt und behebt, zeige wir Ihnen gerne auf.


Performance von WordPress analysieren

Um WordPress schneller zu machen und Ladezeiten zu optimieren, muss das ganze System auf den Prüfstand gestellt werden. Wir übernehmen gerne für Sie die Analyse, Diagnose und auch die Optimierung von Ladezeiten bei Ihrer WordPress-Webseite.

WordPress schneller machen für bessere Rankings

Sind die Rankings Ihrer WordPress-Webseite in den Google Suchergebnissen eher schlecht als recht, kann das durchaus an der Ladezeit liegen. Ist diese zu schlecht, bevorzugt Google schneller ladende Webseiten. Wir prüfen gerne Ihre WordPress-Installation auf Performance-Schwachstellen.

Google PageSpeed Werte verbessern

Google bietet mit PageSpeed Insights (WordPress) Webseitenbetreibern die Möglichkeit die Geschwindigkeit Ihrer Webseite zu analysieren. Allerdings ist die Auswertung dieses Tools nicht für jedermann verständlich und Optimierungen oftmals schwer umzusetzen.

Gerade bei WordPress-Webseiten können wir Sie dabei unterstützen den Wert bei Google PageSpeed Insights zu verbessern, damit Ihre Webseite generell schneller wird.


Optimierung nach Google SEO Richtlinien – Leistungsbeschreibung

  • gzip-Komprimierung – Alle modernen Browser unterstützen und verhandeln automatisch die gzip-Komprimierung für alle HTTPS-Anforderungen. Wenn Sie die gzip-Komprimierung aktivieren, kann die Größe der übertragenen Antwort um bis zu 90% reduziert werden. Dies kann die Zeit zum Herunterladen der Ressource erheblich verkürzen, die Datennutzung für den Client reduzieren und die Zeit zum ersten Rendern Ihrer Seiten verkürzen.
  • Inline-CSS – Moderne Browser blockieren das externe CSS, bevor Inhalte auf den Bildschirm übertragen werden. Dies verursacht zusätzliche Netzwerklatenz und erhöht die Zeit, die erforderlich ist, um Inhalt auf dem Bildschirm anzuzeigen.
  • Browser-Caching – Das Abrufen von Ressourcen über das Netzwerk ist sowohl langsam als auch teuer: der Download kann mehrere Umläufe zwischen dem Client und dem Server erfordern, was die Verarbeitung verzögert und die Wiedergabe von Seiteninhalten blockieren kann und außerdem Datenkosten für den Besucher verursacht.
  • Ressourcen reduzieren (HTML, CSS und JavaScript) – Minifizierung bezieht sich auf den Prozess des Entfernens von unnötigen oder redundanten Daten, ohne zu beeinflussen, wie die Ressource durch den Browser verarbeitet wird – z.B. Codekommentare und Formatierung, Entfernen von nicht verwendetem Code, Verwenden kürzerer Variablen- und Funktionsnamen und so weiter.
  • Bilder optimieren – Bilder enthalten häufig die meisten heruntergeladenen Bytes auf einer Seite. Infolgedessen kann die Optimierung von Images oft zu den größten Einsparungen bei Bytes und Performance-Verbesserungen führen: Je weniger Bytes der Browser herunterladen muss, desto geringer ist die Konkurrenz um die Bandbreite des Clients und desto schneller kann der Browser Inhalte auf dem Bildschirm rendern und rendern…
  • CSS-Lieferung – Bevor der Browser Inhalte rendern kann, muss er alle Stil- und Layoutinformationen für die aktuelle Seite verarbeiten. Infolgedessen wird der Browser das Rendern blockieren, bis externe Stylesheets heruntergeladen und verarbeitet werden, was möglicherweise mehrere Roundtrips erfordert und die Zeit zum ersten Rendern verzögert.

 

Wissenswertes über Aachen Eilendorf

Eilendorf ist ein Stadtteil und Verwaltungsbezirk der Stadt Aachen, Städteregion Aachen, hat ca. 15.000 Einwohner und grenzt mit seinen Ortsteilen Eilendorf und Nirm an die Stadtteile Brand, Rothe Erde und Verlautenheide sowie an Stolberg-Atsch.
Erstmals urkundlich erwähnt wurde Eilendorf im Jahre 1238 in einer Schenkungsurkunde des Abtes Florenz von Kornelimünster an das Aachener St.-Adalbert-Stift.[2] Es entwickelte sich vor allem der Bergbau nach Galmeierz, der heute allerdings nicht mehr betrieben wird, jedoch findet sich ein Symbol hierfür noch im Eilendorfer Ortswappen. Zudem gab es in Eilendorf Dolomit-Steinbrüche und es wurde Fett- und Wasserkalk hergestellt. Von 1577 bis 1583 musste Eilendorf Einquartierungen, Plünderungen und Brandschatzungen durch fremde Truppen im Truchsessischen Krieg erleiden. In den Jahren 1630–1640 zeigte der Dreißigjährige Krieg in Eilendorf seine Schrecken, diese wurden nur durch die rücksichtslose Brandschatzungen im Raubkrieg von Ludwig dem XIV im Jahr 1678 übertroffen. Die Abtei Kornelimünster fand 1794 durch die Französische Revolution ein jähes Ende. 1802 wurde sie aufgelöst, dabei wurden alle geistlichen Güter zum Nationaleigentum. Eilendorf bildete mit Forst, Weiern und Höfen bereits 1797 eine politische Union.

Das Eilendorfer Gebiet reichte in östlicher Richtung bis zum Propsteier Wald und bis Eschweiler-Aue. So wurde 1884 die Station Stolberg an der Eisenbahnstrecke in diesem Eilendorfer Gebietszipfel errichtet. Am 1. April 1886 schied Eilendorf aus dem Bürgermeisterverband Forst aus und wurde selbstständige Bürgermeisterei, die alten Gemeindegrenzen wurden jedoch beibehalten. Eilendorf bekam am 1. April 1897 eine eigene Eisenbahnhaltestelle für den Personen- und Güterverkehr. Eilendorf und Nirm bildeten ab 27. April 1900 eine Dorfgemeinschaft. 1908 eröffnete die erste Apotheke in Eilendorf. Im Jahre 1935 kam die Atsch im Zuge einer Gebietsreform innerhalb des damaligen Landkreises Aachen von Eilendorf an die Stadt Stolberg.

Ehemaliges Rathaus Eilendorf – heute Sitz des Bezirksamtes
Bis zur Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen war Eilendorf eine eigenständige Gemeinde. Durch das Aachen-Gesetz (1971) erfolgte am 1. Januar 1972 die Eingemeindung.[3] Das heutige Bezirksamt hat seinen Sitz im ehemaligen Eilendorfer Rathaus.

Quelle: Wikipedia

 


Share