Webdesigner Düren – Die 5 Besten WordPress Themes 2017

#Webdesigner #Düren #besten #wordpress #themes #kostenlos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Webdesigner Düren – Die 5 Besten WordPress Themes 2017

Homepage auf die Schnelle

Es ist noch nicht allzu lange her, da war die eigene Webseite etwas ganz Besonderes. Denn: Um eine Homepage machen zu k?nnen, ben?tigte man Programmierkenntnisse. Dies hat sich inzwischen drastisch ge?ndert. Eigene Bauk?stensystem erm?glichen es jedem Anwender, in Windeseile eine eigene Website zu erstellen. Stellvertretend für zahlreiche andere Anbieter sei www.homepage-maker.org genannt. Die Vorgangsweise ist denkbar einfach: Nach der kostenlosen Registrierung w?hlt man eines der vielen zur Verfügung stehenden, vorgefertigten Designs aus und befüllt dieses mit eigenen Inhalten. “Falsch” kann man hierbei gar nichts machen, denn stets geleitet einen die Online-Hilfe durch die verschiedenen Vorg?nge und greft unterstützend ein. Selbstverst?ndlich k?nnen ?nderungen rückg?ngig gemacht werden oder gew?hlte Designs gegen frische Vorlagen ausgetauscht werden. Dies alles ist tats?chlich kostenlos und ohne versteckte Kosten versehen. Solche Systeme, die auf die Schnelle eine Website gestalten lassen, eignen sich vor allem für Privatanwender, die einfach nur im Netz vertreten sein und ihre Texte oder Bilder pr?sentieren wollen. Freilich sollte man dabei auf ein ansprechendes Design und die ins Netz gestellten Bilder achten.

Mit der Vorlage zur Homepage

Für anspruchsvollere User sind so genannte Templates zu empfehlen. Diese werden ebenfalls kostenlos angeboten, allerdings meist unter der Bedingung, dass der Ersteller dieses Templates genannt werden muss. Was ist ein Template eigentlich? Im Grund lediglich eine Vorlage, also so etwas wie eine Blaupause für eine fertige Website. Dabei downloadet der User dieses Template und befüllt die einzelnen Seiten wiederum mit eigenen Inhalten. Auf den ersten Blick wirken diese Websites ungleich komplizierter als schlichte Designvorlagen. Hierbei t?uscht der Eindruck aber: Die Anwendung erfolgt genauso einfach, ist aber zugegebenerma?en etwas komplexer und aufw?ndiger, da auch die Auswahl an M?glichkeiten oft gr??er ist. Schwierigkeiten bereitet eine solche gratis Website jedoch nicht. Notfalls kann einem bestimmt ein technisch etwas versierterer Bekannter helfen. Ein weiterer Vorteil solcher Templates besteht darin, dass sie oftmals gegen Zahlung einer einmaligen Gebühr ohne Hinweis auf den Ersteller genutzt werden k?nnen und somit eine professionell wirkende Homepage für wenig Geld zu erwerben ist.

Wenn gratis Geld einbringt

Derlei kostenlose Websites sind für private Anwender oder kleinere Gesch?ftstreibende oft v?llig ausreichend. Aufw?ndigere Projekte mit Shops oder Datenbankanbindungen erfordern natürlich die Dienste professioneller Programmierer und Webdesigner. Umgekehrt l?sst sich sogar mit v?llig kostenlosen Websites Geld verdienen. So bietet der zu Google geh?rende Bloganbieter [[www.blogger.com|http://www.blogger.com]] nicht nur ein gratis Blog an, sondern erm?glicht es, Werbung in Form von Google AdSense einzubinden. Alles kostenlos und ohne die Voraussetzung technischer Kenntnisse. Besonders praktisch: Ist man Mitglied bei Amazons Partnerprogramm, kann man entsprechende Werbebl?cke des gr??ten Online-Versandh?ndlers der Welt anbieten und an den Verk?ufen mitnaschen. Eine h?chst profitable und bequeme Angelegenheit, wenn man beispielsweise ein Blog unterh?lt, das sich mit Computerhardware besch?ftigt und gleichzeitig jeweils passende Bild- und Textwerbung von Amazon einblendet. Die Abstimmung zwischen Inhalten und Werbung erm?glicht es, potenzielle K?ufer auf günstige Angebote hinzuweisen und dezent zum Kauf zu animieren. Somit kann man selbst mit v?llig kostenlosen Diensten nebenher etwas Geld verdienen.

Marlon Samuels

Share

Schreibe einen Kommentar