Web-Grafikdesign: 6 wichtige Tipps, die Ihnen helfen werden, sich abzuheben

Web-Grafikdesign ist eine wichtige Komponente Ihres digitalen Marketings. Wenn Sie Ihre Websites und Webseiten richtig und so gestaltet haben, dass Ihre Leser und Interessenten keine Schwierigkeiten haben, die Informationen zu finden, die Sie weitergeben könnten, werden diese einen guten Traffic anziehen und Ihrem Unternehmen zu einem guten Geschäftserfolg verhelfen.

 

Web-Grafikdesign deckt verschiedene Bereiche ab:
1. Web-Grafikdesign
2. Gestaltung der Schnittstelle
3. Verfassen
4. Gestaltung der Benutzererfahrung
5. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

 

Web-Grafik-Design-Elemente

A. Layout: Es entscheidet, wie Ihre Informationen strukturiert und kategorisiert werden. Für das Vertrauen und das Engagement der Benutzer ist es von entscheidender Bedeutung, dass ein konsistentes Layout zwischen den verschiedenen Geräten beibehalten wird.
B. Erscheinungsbild: Farben, Schriftarten und Bilder… das sind die drei Schlüsselelemente. Die Verwendung der richtigen Farben, Schriftarten und Bilder, die zu Ihrem Thema passen und Ihre Kernbotschaften auf die fruchtbarste Weise vermitteln, wird Ihnen helfen.
C. Der Inhalt: Das vielleicht wichtigste Element, die Gesamtqualität Ihres Inhalts, wird darüber entscheiden, ob Ihre Seiten und Websites Verkehr anziehen und Ihr Geschäft wachsen wird.
D. Entwürfe: Nutzbarkeit und Nutzen und nicht die visuellen Designs müssen das Mantra sein. Garantieren Sie, dass Sie nutzerzentrierte Designs haben, um die beste Benutzererfahrung zu bieten.

Bezeichnenderweise sind die Gestaltung von Websites für Desktop-Browser und die Gestaltung von Websites für mobile und Tablet-Browser zwei verschiedene Dinge, also verwechseln Sie nicht das eine mit dem anderen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Seiten während der Gestaltung mühelos und reibungslos von einem Desktop- auf einen mobilen Bildschirm übertragen werden.

Typen entwerfen  – Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Gestaltung:
A. Responsiv: Hier bewegt sich der Inhalt dynamisch
B. Adaptiv: Hier werden Inhalte in Layout und Größen festgelegt.

Web-Grafikdesign: 6 wichtige Tipps, die Ihnen helfen werden, sich von der Masse abzuheben
Zurück zu den Spitzen, los geht’s!

1. Hochwertige Inhalte haben. Inhalt ist König. Wenn Sie leicht verdauliche Informationen schnell zur Verfügung stellen können, werden Ihre Leser und Besucher Sie dafür lieben. Web-Benutzer, die online nach Informationen suchen, wollen sofort zufriedengestellt werden. Sie lesen nicht, sie scannen einfach. Die meisten gewöhnlichen Benutzer wählen den ersten Link, der zum Ziel führen könnte. Erstellen Sie Inhalte unter Berücksichtigung dieser Tatsache. Schreiben Sie kurze und prägnante Sätze und folgen Sie dabei der Vorlage “scanbares Layout, klare und objektive Sprache”. Stellen Sie auch benutzerfreundliche Druckausgaben für eine gute Benutzerfreundlichkeit bereit.
2. Setzen Sie auf Einfachheit. Zeigen Sie nicht Ihre Designfähigkeiten. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Website und Ihre Seiten übersichtlich und leicht zu navigieren sind.
3. Vermeiden Sie zu viele Call to Action (CTA)-Tasten: Das wird Ihre Leser verärgern. Die Benutzer wollen die Kontrolle haben. Öffnen Sie daher niemals Links in einem neuen Browser.
4. Machen Sie Ihre Seiten klar und selbsterklärend. Halten Sie verbrauchbare Informationen für Ihre Leser bereit.
5. Haben Sie eine klare Struktur, mäßige visuelle Hinweise, identifizierbare Links: Ein verwirrter Besucher wird Ihre Seite sofort verlassen. Führen Sie ihn also sanft und reibungslos mit mäßigen visuellen Hinweisen und identifizierbaren Links.
6. Bieten Sie Lösungen für den Weißraum an: Das Surfen belastet Ihre Augen sehr stark, besonders wenn Sie große Mengen an Inhalten lesen müssen, um das zu finden, was Sie interessieren könnte. Halten Sie also viele Weißräume bereit, um die “müden und angestrengten” Augen Ihrer Leser und Besucher zu beruhigen und sie festzuhalten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Share