Thermik fliegen lernen! Vertrauen in den Schirm, Ängst und Sicherheit – Statement & Ankündigung

#seo grundkurs –>


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Im heutigen Video besprechen wir eins der wahrscheinlich meist diskutierte Stain Themen im Gleitschirm Sport. Nämlich das Thermik fliegen. Die Zuschauerfrage von unserem Abonnenten “Robert D” war Anregung für dieses erste “oberflächliche” Video zum Thema Thermik. Folgen werden – voraussichtlich im nächsten Jahr – Tutorials und Analyse Videos zum rund um das Thema. Haltet die Augen offen!

↓ Für mehr Informationen rund ums Gleitschirmfliegen lernen ↓
http://www.fs-hirondelle.de – info@fs-hirondelle.de
https://www.facebook.com/FlugschuleHirondelle

Du hast Fragen? – Melde dich gerne unter ⊢ 0151 18836000 (DE)
… oder einfach an die oben genannte E-Mail!

YouTube Kanalkonzept, Umsetzung, Videoproduktion, Schnitt & SEO:
Michi Leber – Media House
⊢ www.michaelleber.de
⊢ kontakt@michaelleber.de
⊢ www.youtube.com/MichiLeber

Paragliding lernen – Flugschule Hirondelle, Weinheim

Share

Comments

  1. habe 99 Flüge und fast 50h und ein halbes Jahr groundhandling vor dem grundkurs, meine Prüfung wird erst im März fällig ist mein Plan. Mir ist es absolut Wurscht noch 50 Flüge mehr zu machen. in einer guten Schule bleibt man gerne um möglichst viele Flüge zu erreichen. Ich flog lange Zeit ohne vario um meine Sinne zu Schulen Thermik zu spüren. Ich glaube das ist ein wichtiger Aspekt. Der Rest ist eigentlich nur noch Praxistraining und Erfahrung. hier noch ein Video von einem Tag in der Thermik während der Schule im Sommer. Etwa mit 40 Flügen:

    BTW tolles video 👍

  2. Wenn ich das höre (Flugschüler nur bei "passenden Bedingungen rauslassen"), bin ich froh meinen Kurs in Italien gemacht zu haben. Meinen ersten Thermikflug (30min) im 5. Solo.
    Im 30. Solo dann starke Wolkenthermik, die einen schnell geschluckt hätte, wenn man nicht alle 10min Abstiegshilfen verwendet hätte. 90min in der Luft und nur gelandet, weil die Hände abgefroren sind. Und das alles ohne dass der Fluglehrer einmal dazwischen geplappert hat. So eine Einstellung würde deutschen Flugschulen auch manchmal nicht schaden – den Schülern mal bisschen was zutrauen und nicht immer nur das machen lassen was im (konservativen) Lehrbuch steht.

  3. Ich war auch noch nicht wirklich in der Thermik unterwegs aber hatte schon schöne lange Soaringflüge am Kreuzberg in der Rhön (über 1 Stunde). Es war auch schon recht wackelig aber mir hilft das reden mit dem Schirm 😂 Wie brav er ist usw. 🙈 nächstes Jahr gehts mit meiner Flugschule nach Südtirol zum Thermik-Training und danach mache ich Urlaub im Zillertal. Ich freue mich

  4. Ich finde deine Video`s sehr interessant. Wenn du nächstes Jahr das große Thema Thermik fliegen angehst, bitte mache auch ein Video über das Thema Wettervorhersage.

  5. Danke vielmals Alex … bin mittlerweile bei 150 Flügen und schon viel mutiger geworden. Erfahrene Fliegerkollegen sind da immer goldwert. Freue mich auf deine weiteren Videos. LG

  6. Sehr informativ das Video, danke! Also als (viel zu) Wenigflieger genieße ich erst recht, wenn es ein wenig wackelt. 🙂 Zudem habe ich die Erfahrung gemacht – vielleicht ist sie subjektiv – dass ich gerade mit einem Low-/Mid-B-Schirm in der Thermik nicht nur besser, sondern auch sicherer fliege. Ich deute mir das so, dass so mancher B einem bisherigen A-Brett-Piloten ganz deutlich und vor allem früh zeigt, was in der Luft los ist. 

    Der B, für den ich mich am Ende entschieden habe (BGD Epic ML), soll da für seine Klasse sogar sehr redselig sein. Als mir bei ersten Probeflügen das Sitzbrett unterm Mors 😉 mal links, mal recht wegbrach und die Stabilos schepperten um die Wette, da dachte ich: hey, lass mal gut sein, ich will keine Disko, bleib doch bei deinem A. Bald habe ich gemerkt: der Schirm bringt mir auf diese Weise ganz beiläufig das aktive Fliegen bei. 🙂 

    Das coolste Schlüsselerlebnis war, als mir der Schirm, in einem Gelände, das ich schon zig mal mit dem A beflogen bin, kurz mitteilte: Hey, paß auf, ich will ja nix sagen, aber hier riecht es langsam nach Lee. Mir egal, aber du haust besser hier ab – nur ein guter Rat. Dem Rat bin ich gefolgt. Minuten später beobachtete ich von außerhalb, wie andere (z.T. auch A-) Schirme an der Stelle eins nach dem anderen in eine kleine Waschmaschine kamen. Mit einem A hätte ich die Störungen auch vermutlich erst später bemerkt. Es gab noch mehrere Beispiele – insgesamt ziemlich lehrreich das Ganze. Auf jeden Fall werde ich, sobald es coronamäßig geht, einen Sicherheitskurs mit dem Flügel machen. Grüße aus dem echten Norden 🙂

  7. Wann kommen denn die angekündigten Videos?

  8. Dem Robert der die Frage gestellt hat muss ich recht geben mir gehts net anders

  9. Es spricht nix dagegen nach dem 40. Flug die Prüfung zu machen und
    dann weiter zu schulen. Ohne Druck zu schulen ist sicherlich dem
    Lernerfolg nicht hinderlich. Okay, manche brauchen Druck, aber auch
    nur um ihre Prokrastination zu überwinden.

  10. ich bin bei meinen 4 höhenflug im kurs 45 min in der luft gewesen und konnte leider nicht mehr zum landeplatz fliegen weil ich zu wenig erfahrung im thermik fliegen hatte😅 ich habe zum glück keinen anschiss bekommen sogar n lob hab ich bekommen aber jetzt weiß ich schon nach dem flug viel mehr was ich alles fallsch gemacht hab und das passiert nicht mehr morgen gehts mit dem 5 höhenflug weiter und dann die 40 höhenflüge💪

  11. Genau die Einstellung "Selbstbestimmung" von Christian kann ich sehr gut verstehen. Auf Sicherheit gehen ist m. E. immer gut, ob in jungen Jahren beim Führerschein oder in fortgeschrittenen Alter beim Pilotenschein für den Gleitschirm o. ähnliche Leidenschaften.

Comments are closed.