ONPAGE SEO: WANN sollte man JAVASCRIPT und CSS OPTIMIEREN? — SEO-Driven #171

#seo grundkenntnisse –>



Heute zeige ich Euch im Rahmen meiner Onpage SEO Checks, wie wir überflüssigen JavaScript- und CSS-Code findet. Gerade beim Google Pagespeed Test, aber auch in vielen anderen Onpage SEO Tools wie Ryte, wird oft die zu große Anzahl von eingebundenen JavaScript- oder CSS-Ressourcen bemängelt. Mithilfe der Chrome Developer Extension und dem Webtool CSS Stats zeige ich, wie Ihr besser beurteilen könnt, welcher JavaScript- bzw. CSS-Code überflüssig sind. Außerdem erkläre ich, was sich durch die Umstellung auf HTTP/2 verändert. Schalte also ein, wenn es zum 171. Mal #SEODRIVEN heißt. Wie viele CSS- und JavaScript-Dateien bindest Du in Deinem HTML-Quelltext ein?

1.000x SEO CHECK KOSTENLOS:
Wenn Du kostenlose SEO Tipps für Deine Website haben möchtest, dann reiche jetzt deine Domain ein unter:

SEO Check kostenlos

Jetzt abonnieren — täglich Mo-Fr um 8:30 Uhr neue Videos:
https://youtube.com/subscription_center?add_user=cbschmidtde

Über SEO-Driven:
In SEO-Driven gebe ich, Christian B. Schmidt, praktische Tipps und erkläre die Erfolgsfaktoren in SEO und Online Marketing. Hier findest Du alle Folgen:

Über Christian B. Schmidt:
Ich optimiere seit 1998 Websites, berate seit 2005 Unternehmen im Online Marketing und gründete 2010 die SEO Agentur Digitaleffects. Mehr über mich findest Du hier:

Christian B. Schmidt (CBS)

Vollständiges Impressum:
http://digitaleffects.de/impressum/

Werbung

TYPO3 erlernen Aachen

Share

Werbung